Wir trauern um den langjährigen Herausgeber der berufsbildung Prof. Dr. Josef Rützel, der am 9. Oktober 2020 nach kurzer und schwerer Krankheit gestorben ist. Mit ´Jupp´ Rützel verlieren wir einen hoch geschätzten Kollegen und einen wunderbaren Menschen.

In tiefer Betroffenheit und Trauer

Herausgeberin, Beirat und Verlag der berufsbildung        


 
             
zur Traueranzeige der Universität Darmstadt              
               
               
               

Die "berufsbildung" erscheint  alle zwei Monate. Das Jahresabonnement kostet 88,00 € zzgl. Versandkosten, das Einzelheft 18,00 €. Das Abonnement kann jederzeit mit vierwöchiger Frist zum Monatsende gekündigt werden. Zuviel gezahlte Beträge werden in diesem Fall erstattet.

ePaper

Seit 2014 erscheint die "berufsbildung" auch als ePaper. Bitte rufen Sie das entsprechende Heft in unserem Webshop (www.eusl.de) auf und folgen Sie dem Link. Oder direkt bei ciando als ePaper. Wenn Sie auf der Seite des jeweiligen Heftes auf "Kapitelübersicht" klicken, lässt sich jeder Artikel einzeln erwerben.

aktuelle Ausgabe als ePaper bestellen

Sie möchten eine größere Menge einer Ausgabe für ein Seminar oder eine Unterrichtsreihe zum Sonderpreis? Bitte rufen Sie uns an!

Beitragsvorschläge

Beitragsvorschläge für die Zeitschrift sind stets willkommen. Alle Beiträge werden einem Herausgeber-Review unterzogen, sie werden von mindestens zwei Professor_innen gelesen. Nähere Hinweise zu Veröffentlichungsmöglichkeiten finden Sie in unseren Gestaltungshinweisen (Link s. u.).

Geplante Schwerpunktthemen (Arbeitstitel, Änderungen vorbehalten):

    • Innovationen und Rückschläge in der Berufsbildung
    • Emotionen in der berufl. Bildung
    • Bildungsagenturen

Die Zeitschrift

pdfProspekt: Seite 1 (pdf, 23 KB)  Seite 2 (pdf, 12 KB) über die Zeitschrift berufsbildung

pdfberufsbildung_Gestaltungshinweise_2019.pdf für Beiträge in der Zeitschrift berufsbildung

 

Inhalt der letzten Ausgabe

Bildungspersonal in der Coronakrise

blickpunkt

Uwe Faßhauer

Coronakrise als Katalysator für die Weiterentwicklung der Berufsbildung

thema

Uwe Faßhauer, Andreas Diettrich, Matthias Kohl und Kathrin Brünner

Digitalisierungsschub in der Ausbildung durch Corona – Konsequenzen für die Professionalisierung des beruflichen Bildungspersonals?

Stefan Harm und Sebastian Anselmann

Systematische Professionalisierung des beruflichen Aus- und Weiterbildungspersonals

Bestandsaufnahme notwendiger Qualifizierungspfade

Stefanie Vigerske, Katharina Agostini und Randolph Schöbichen

Das Projekt „FACE – Berufliche Schulen“

Eine Förderung im Rahmen der „Qualitätsoffensive Lehrerbildung“

Nicolas Schrode

Corona-Fake und Reality-Check?!

Wie können Ausbilder_innen kritisches Bewusstsein, prüfendes Urteilen und rationale Diskursfähigkeit bei Auszubildenden fördern?

Christa Larsen und Lisa Schäfer

Digitalisierung in Zeiten der Krise – neue Chancen für die betriebliche Ausbildung

Sebastian Anselmann und Uwe Faßhauer

Pragmatisch Lösungen entwickeln und Ausbildung sichern

O-Töne aus der Berufsbildung zum Lernen unter Corona-Bedingungen

Stefan Harm und Kathleen Neumann

Der Berufsalltag des beruflichen Weiterbildungspersonals

Analyse der wahrgenommenen Aufgabenfelder und der bedingungsgebenden Arbeitskontexte

interview

Schriftliches Interview mit
- Herrn Peter Schug, Schulleiter der Heinrich-Emanuel-Merck Schule Darmstadt
- Herrn Udo Schlickenrieder, Leitung Berufsausbildung & technische Qualifizierung Carl Zeiss AG, Oberkochen
- Herrn Ralf Marohn, Bereichsleiter Produkt- und Prozessmanagement und Leiter JOBSTARTER plus-Projekt DiBiKu im saz Schweriner Aus- und Weiterbildungszentrum e.V.

stichworte

Prozessorientierte Diagnostik; Der Kompetenzindex 4.0

spektrum

Pia Niessen

Resilienz als Krisenkompetenz

Welches Potential existiert für die berufliche Aus- und Weiterbildung?

Manuela Liebig

Arbeitsaufgabenbezug in sozialpädagogischen Berufsbildungsgängen

Neue Wege für das Lehren und Lernen

international

Antje Barabasch

Betriebliches Case Management (BCM) als Chance für Lernende mit psychischen Problemen

Wie Schweizer Unternehmen Lernende unterstützen

Clemens Wieland

Die Ausbildungsgarantie in Österreich