Jahresabonnement

Seit Anfang 2009 erscheint die "berufsbildung, Zeitschrift für Praxis und Theorie in Betrieb und Schule" im Eusl-Verlag. Zuvor erschien die Zeitschrift im Kallmayer-Verlag und davor im Verlag Volk und Wissen.

Seit 2017 hat die Zeitschrift einen neuen Namen:

berufsbildung. Zeitschrift für Theorie-Praxis-Dialog

Die "berufsbildung" erscheint  alle zwei Monate. Das Jahresabonnement kostet 88,00 € zzgl. Versandkosten, das Einzelheft 18,00 €. Das Abonnement kann jederzeit mit vierwöchiger Frist zum Monatsende gekündigt werden. Zuviel gezahlte Beträge werden in diesem Fall erstattet.

ePaper

Seit 2014 erscheint die "berufsbildung" auch als ePaper. Bitte rufen Sie das entsprechende Heft in unserem Webshop (www.eusl.de) auf und folgen Sie dem Link. Oder direkt bei ciando als ePaper. Wenn Sie auf der Seite des jeweiligen Heftes auf "Kapitelübersicht" klicken, lässt sich jeder Artikel einzeln erwerben.

aktuelle Ausgabe als ePaper bestellen

Sie möchten eine größere Menge einer Ausgabe für ein Seminar oder eine Unterrichtsreihe zum Sonderpreis? Bitte rufen Sie uns an!

Beitragsvorschläge

Beitragsvorschläge für die Zeitschrift sind stets willkommen. Alle Beiträge werden einem Herausgeber-Review unterzogen, sie werden von mindestens zwei Professor_innen gelesen. Nähere Hinweise zu Veröffentlichungsmöglichkeiten finden Sie in unseren Gestaltungshinweisen (Link s. u.).

Geplante Schwerpunktthemen (Arbeitstitel, Änderungen vorbehalten):

  • Lehr-/Lernforschung
  • Berufsbildungspolitik/-steuerung
  • Transformation - System, Institution, Akteure
  • Serious Games 

Die Zeitschrift

pdfProspekt: Seite 1 (pdf, 23 KB)  Seite 2 (pdf, 12 KB) über die Zeitschrift berufsbildung

pdfGestaltungshinweise120.18 KB für Beiträge in der Zeitschrift berufsbildung

 

Inhalt der letzten Ausgabe

Berufsbildung für die digitale Arbeitswelt

blickpunkt

Uwe Faßhauer

Nun auch noch Lernortkooperation 4.0?

thema

Susan Seeber, Susanne Weber, Patrick Geiser, Stefanie Zarnow, Tobias Hackenberg und Frank Hiller

Effekte der Digitalisierung auf kaufmännische Tätigkeiten und Sichtweisen ausgewählter Akteure

Lars Windelband

Bedeutung von veränderten Konzepten von Beruflichkeit für Ausbildung und Qualifikation durch die Digitalisierung

Lena Bleher, Uwe Faßhauer und Lars Windelband

Lernortkooperative Entwicklung didaktischer Konzepte im Kontext von Industrie 4.0

Nicole Naeve-Stoß und Laura Büker

Digitale Technologien als Innovationsimpuls und Herausforderung für die Curriculumentwicklung der Kaufleute im E-Commerce

Manuela Niethammer

Digitalisierung der Baubranche – quo vadis?

Livia Kraneburg

Lernen mit Strip Clip, Digital Detox und Co

Eine Perspektive aus der Druck- und Medienbranche

Patrick Geiser, Carolin Greiwe und Susan Seeber

Fortbildungsangebote für Lehrkräfte an berufsbildenden Schulen im Bereich der Digitalisierung

interview

Interview mit Frau Prof. Dr. Sabine Pfeiffer
(Professorin für Soziologie mit dem Schwerpunkt Technik, Arbeit, Gesellschaft an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg)

Interview mit Herrn Prof. Dr. Hubert Ertl
Forschungsdirektor und stellvertretender Präsident des Bundesinstituts für Berufsbildung, BIBB

spektrum

Mareike Bartel und Katharina Baumann

Individualisiert lernen mit dem Bergsteigermodell

Ein pragmatischer Ansatz, mehrdimensional „Ich kann“-Erlebnisse im (inklusiven) Lernfeldunterricht zu ermöglichen

Hartmut Hannemann

„Allheilmittel“ vollständige Handlung –
auch im Unterricht von Industriekaufleuten?

international

Martin Berger

Heterogenität in Deutschschweizer Berufsfachschulklassen