Die "berufsbildung" erscheint alle zwei Monate. Das Jahresabonnement kostet 88,00 € zzgl. Versandkosten, das Einzelheft 18,00 €. Das Abonnement kann jederzeit mit vierwöchiger Frist zum Monatsende gekündigt werden. Zuviel gezahlte Beträge werden in diesem Fall erstattet.

 

Ab 2022 erscheint die Zeitschrift "berufsbildung" bei wbv Publikation wbv Logo ohne Claim  Nähere Informationen erfolgen in Kürze. Jahresübergreifende Abonnements werden weiter ausgeliefert (die Abrechnung erfolgt intern zwischen den Verlagen).

 

ePaper

Seit 2014 erscheint die "berufsbildung" auch als ePaper. Bitte rufen Sie das entsprechende Heft in unserem Webshop (www.eusl.de) auf und folgen Sie dem Link. Oder direkt bei ciando als ePaper. Wenn Sie auf der Seite des jeweiligen Heftes auf "Kapitelübersicht" klicken, lässt sich jeder Artikel einzeln erwerben.

aktuelle Ausgabe als ePaper bestellen

Sie möchten eine größere Menge einer Ausgabe für ein Seminar oder eine Unterrichtsreihe zum Sonderpreis? Bitte rufen Sie uns an!

Beitragsvorschläge

Beitragsvorschläge für die Zeitschrift sind stets willkommen. Alle Beiträge werden einem Peer-Review unterzogen, sie werden von mindestens zwei Professor_innen gelesen. Nähere Hinweise zu Veröffentlichungsmöglichkeiten finden Sie in unseren Gestaltungshinweisen (Link s. u.).

Geplante Schwerpunktthemen (Arbeitstitel, Änderungen vorbehalten):

    • Qualität der beruflichen Lehrkräftebildung
    • Allgemeine und berufliche Bildung
    • Berufsbildung und Corona
    • Jubiläumsheft (75 Jahre "berufsbildung"): 75 Jahre Chancengleichheit und Gleichwertigkeit

Die Zeitschrift

Herausgegeben (ab 01.02.2021) von Marianne Friese und Dieter Münk

pdfProspekt: Seite 1 (pdf, 23 KB)  Seite 2 (pdf, 12 KB) über die Zeitschrift berufsbildung

Formatvorlage/Gestaltungshinweise für Beiträge in der Zeitschrift berufsbildung

 

Inhalt der letzten Ausgabe

Berufsorientierung im Kontext des Lebenslangen Lernens

blickpunkt

Rita Meyer

Berufsorientierung im Kontext des Lebenslangen Lernens

 

thema

Ute Clement

Berufliche Sozialisation als lebenslanger Orientierungsprozess

Biografische Sprünge und persönliche Kontinuitäten

Bärbel Kracke

Berufsorientierung im Lebenslauf aus entwicklungspsychologischer Perspektive

Karin Büchter

Die gesellschaftspolitische Bedeutung von Beruf und Berufsorientierung

Regionaler Ausbildungsmarkt als Sozialraum

Marianne Friese

Berufsorientierung als Gegenstand pädagogischer Professionalität

Kristina Heinrich-Rascher

Berufsberatung – Historische Kontinuität des Spannungsfeldes individueller und wirtschaftlicher Interessen

Clinton Enoch

Berufsberatung als reflexiver Prozess

Tanja Schirmacher

Von Aus- und Umstiegen

Motive zur beruflichen Neuorientierung von Gründer*innen

Eva Anslinger

Career Change und die Bedeutung Beruflicher Orientierung am Beispiel Studierender auf dem dritten Bildungsweg

Biografische Sprünge und persönliche Kontinuitäten

Melanie Sittig

Förderung besonderer Zielgruppen beim Übergang Schule – Beruf durch regionale Steuerung im Rahmen landesweiter Strategien

Kirsten Rusert, Mehmet Kart und Margit Stein

„[…] Aber ich habe auch meine Chance hier gekriegt“
Bildungsaspirationen und Berufsorientierung junger Geflüchteter in Ausbildung

Markus Gitter und Clemens Hafner

Berufsorientierungsprozesse über soziale Netzwerke

YouTube, TikTok und Co.

Dieter Münk und Ingelore Mammes

Berufsorientierung und Berufsvorbereitung als Arbeitsweltorientierung auch in der Primarstufe?

 

interview

Betriebliche Weiterbildung in agilen Zeiten
Über Orientierungsleistungen von Organisation und Subjekt unter den Bedingungen von Unsicherheit
Interview mit Anne Lange De Angelis,
Coach, Trainerin, Beraterin (plan a – Beratung für Organisations- und Personalentwicklung, Hamburg)

 

spektrum

Thomas Müller, Martin Mertens und Marion Gümpel

Arbeiten und Lernen in der Produktionsschule – ein Blick in die pädagogische Praxis

Marcus Eckelt

Übergänge in Ausbildung besonders gefährdet

Die Auswirkungen der Corona-Pandemie im Licht der statistischen Bildungsberichterstattung

 

international

Matthias Hennings

Übergang von Bildung zu Beruf in Japan

Veränderungen in der Hochschulbildung und Personalrekrutierung