Die "berufsbildung" erscheint alle zwei Monate. Das Jahresabonnement kostet 88,00 € zzgl. Versandkosten, das Einzelheft 18,00 €. Das Abonnement kann jederzeit mit vierwöchiger Frist zum Monatsende gekündigt werden. Zuviel gezahlte Beträge werden in diesem Fall erstattet.

 

Ab 2022 erscheint die Zeitschrift "berufsbildung" bei wbv Publikation wbv Logo ohne Claim  Nähere Informationen finden Sie hier. Jahresübergreifende Abonnements werden weiter ausgeliefert (die Abrechnung erfolgt intern zwischen den Verlagen).

 

ePaper

Seit 2014 erscheint die "berufsbildung" auch als ePaper. Bitte rufen Sie das entsprechende Heft in unserem Webshop (www.eusl.de) auf und folgen Sie dem Link. Oder direkt bei ciando als ePaper. Wenn Sie auf der Seite des jeweiligen Heftes auf "Kapitelübersicht" klicken, lässt sich jeder Artikel einzeln erwerben.

aktuelle Ausgabe als ePaper bestellen

Sie möchten eine größere Menge einer Ausgabe für ein Seminar oder eine Unterrichtsreihe zum Sonderpreis? Bitte rufen Sie uns an!

Beitragsvorschläge

Beitragsvorschläge für die Zeitschrift sind stets willkommen. Alle Beiträge werden einem Peer-Review unterzogen, sie werden von mindestens zwei Professor_innen gelesen. Nähere Hinweise zu Veröffentlichungsmöglichkeiten finden Sie in unseren Gestaltungshinweisen (Link s. u.).

Geplante Schwerpunktthemen (Arbeitstitel, Änderungen vorbehalten):

    • Berufsbildung und Corona
    • Jubiläumsheft (75 Jahre "berufsbildung"): 75 Jahre Chancengleichheit und Gleichwertigkeit
    • Werte- und Demokratiebildung
    • Lernförderliche Arbeit

Die Zeitschrift

Herausgegeben (seit 01.02.2021) von Marianne Friese und Dieter Münk

pdfProspekt: Seite 1 (pdf, 23 KB)  Seite 2 (pdf, 12 KB) über die Zeitschrift berufsbildung

Formatvorlage/Gestaltungshinweise für Beiträge in der Zeitschrift berufsbildung

 

Inhalt der letzten Ausgabe

Bildung im Medium des Berufs - Berufliche und Allgemeine Bildung

blick nach vorn

75-jähriges Jubiläum der Zeitschrift berufsbildung und Verlagswechsel

 

blickpunkt

Marianne Friese

Bildung im Medium des Berufs

 

thema

Karin Büchter

Bildung im Medium: des Berufs, der Materialität oder der digitalen Praxis?

Anstoß für eine Neu-Formulierung der berufsbildungstheoretischen Mediatisierungsthese

Dietmar Heisler

Berufsausbildung zwischen Attraktivitätsverlust und sozialer Ungleichheit

Reformen für mehr Durchlässigkeit zwischen beruflicher und akademischer Bildung

Gabriele Molzberger

Allgemeine und berufliche Weiterbildung

Verschlungene Pfade, disparate Diskurse, neue Differenzierungen

Christian Müller und Sandra Bohlinger

Der Bruderstreit und das Verhältnis von allgemeiner und beruflicher Weiterbildung

Silke Lange

Einheitlichkeit und Differenzierung in der allgemein- und berufsbildenden Lehramtsausbildung

Klaus Jenewein

Berufliche Orientierung als Teil des Bildungsverständnisses im Beruflichen Gymnasium für Ingenieurwissenschaften

Grundüberlegungen und curriculare Umsetzung

Dirk Wohlrabe, Rolf Koerber und Nadine Matthes

Von der Techniker*in zur Berufsschullehrer*in: Durchlässigkeit zwischen beruflicher und akademischer Qualifizierung

Matthias Drossel und Karl-Heinz Gerholz

Pflegebereich: Durchlässigkeit zwischen allgemeiner, beruflicher und hochschulischer Bildung

 

interview

Ganzheitliche Bildung 
Das Ausbildungskonzept eines Hochtechnologie-Unternehmens
Interview mit Michael Dupke, Betriebsleiter der Deutschen Werkstätten Hellerau GmbH

 

stichworte

Diagnostische Kompetenz in der inklusiven Berufsorientierung

Simulationen in der Berufsorientierung

 

spektrum

Marcus Eckelt und Tim Thrun

Crowdwork und Plattformökonomie: Kann dort auch Berufsbildung stattfinden?

Therese Rosemann

Heterogenität der Lernförderlichkeit von Tätigkeiten in Pflegeberufen

Sabine Zenz

Green Skills in der schulischen Berufsorientierung

Einige zeitgeschichtliche Anmerkungen

Melanie Göllner, Romy Krug, Monika Keller und Maria Klotz

Psychische Belastung von Beschäftigten in Unternehmen der beruflichen Bildung

Stressoren, Ressourcen und Unterstützungsangebote

 

international

Christian Schmidt und Markus Gitter

„Higher VET“ – die europäische Perspektive auf höhere Berufsbildung